Afrika Mauritius Travel

Wasserfälle in Mauritius, die man gesehen haben muss

Aussichtspunkt Mauritius Chamarel Wasserfälle

Inmitten tropischer Umgebung liegen die schönsten Wasserfälle in Mauritius. Von herabstürzenden Wasserfluten aus 100m Höhe bis waghalsigen Klippenspringern – sehenswert sind die Wasserfälle allemal. Wer die ursprüngliche Schönheit Mauritius erleben möchte, der sollte die faszinierenden Wasserfälle der Insel besuchen.


Chamarel Waterfalls

Chamarel ist ein eher kleines, unscheinbares Dörfchen, das nicht nur für seine Wasserfälle, sondern auch wegen seiner Rum- und Kaffeeplantage sowie der siebenfarbigen Erde bekannt ist. Der Ort befindet sich im Südwesten von Mauritius, im Distrikt Riviere Noire und bezaubert mit seiner unglaublich schönen Natur.

Es führen drei Wege zu den Chamarel Wasserfällen. Vom Gorges Nationalpark sowie von Baie du Cap im Süden gelangt man nach Chamarel. Wenn man aus dem Norden wie Flic en Flac oder Tamarin kommt, dann führt im Ort Case Noyal, hinter einer kleinen Kirche Chapelle Mater-Dolorosa, ein sehr steiler und schlangenartiger Weg links hoch zu den Wasserfällen sowie zum Gorges Nationalpark. Dort ist jedoch alles ausgeschildert. Während man die schmalen Straßen entlang fährt, kann man die wunderbaren Ausblicke auf das Meer und die Natur auf einem Aussichtspunkt genießen.

Aussichtspunkt Chamarel Wasserfälle Mauritius

Der Weg zu den Chamarel Wasserfällen in Mauritius: Aussichtspunkt

Von Baie du Cap nach Chamarel

Wer vom Süden aus Baie du Cap anreist, den führt der Weg durch unglaublich schöne Natur. Es sieht alles unberührt und traumhaft aus. Zunächst führt die Straße einen vorbei an ein paar einzelnen Palmen, während man anschließend durch eine ganze Allee von riesigen Bäumen fährt bis man letztlich den Dschungel Mauritius direkt vor Augen hat.

Mauritius Chamarel Wasserfälle Sehenswürdigkeiten

Mauritius Chamarel

Mauritius Dschungel Natur Chamarel Sehenswürdigkeiten

Mauritius im Dschungel von Chamarel

Die Straße führt direkt weiter nach Chamarel. Die beiden Hauptattraktion, die Wasserfälle sowie die siebenfarbige Erde befinden sich jedoch hinter diesem kleinen Dorf. Beim Pförtner angekommen, bezahlt man Eintritt (Erwachsene ca. 75 Rupies). Der Weg zu den Wasserfällen führt zunächst vorbei an einer Kaffeeplantage, die man besichtigen kann und durch Zuckerrohrfelder sowie Palmenplantagen. Mit dem Auto gelangt man anschließend auf einen großen Parkplatz. Von dort kann man zum ersten Aussichtspunkt der Chamarel Wasserfälle laufen.

Mauritius Wasserfälle Chamarel

Mauritius Wasserfälle Chamarel

Zum zweiten Aussichtspunkt gelangt man über eine Treppe. Dieser kleine Aufstieg lohnt sich allemal, denn von dort aus hat man einen noch schöneren Blick auf die Wasserfälle, die ca. 100m in die Tiefe stürzen. Es sind nicht bloß die Wasserfälle, sondern auch der Dschungel und die Natur rundherum, die diesen Ort so faszinierend machen.

Aussichtspunkt 2 Chamarel Wasserfälle

Aussichtspunkt 2 Chamarel Wasserfälle

Terre des Couleurs

Nach der Besichtigung des Wasserfalls geht es weiter zum nächsten Naturphänomen, der siebenfarbigen Erde (Seven Coloured Earths). Die ganze Insel ist vulkanischen Ursprungs, genau wie die Hügellandschaft der siebenfarbigen Erde. Da sich Basaltlava in Tonminerale umwandelt, entstehen die verschiedenen Farben. Die Terre des Coulours sind abgesperrt, rundherum befindet sich ein kleiner Garten sowie ein Gehege mit Riesenschildkröten.

Mauritius Chamarel Seven Coloured Earth

Mauritius Chamarel Seven Coloured Earth

Mauritius Chamarel siebenfarbige Erde

Mauritius Chamarel siebenfarbige Erde


Rochester Waterfalls

Der Rochester Wasserfall befindet sich im Süden der Insel. Er hat eine Tiefe von 10m und ist gleichzeitig der breiteste Wasserfall in Mauritius. Man kann den Wasserfall sowohl von oben, als auch von unten betrachten und darin baden. Lebensmutige Einheimische springen vom Wasserfall ins Becken. Manche von ihnen können sogar wie kleine Äffchen auf einen noch höheren Baum klettern, was dann eine höhe von ca. 15-20m über dem Becken ausmacht und springen dann hinunter. Während dieses Spektakels zog der Lebensmutige Mauritianer natürlich alle Blicke auf sich – Respekt. Jedoch würde ich keinem empfehlen einen Sprung zu wagen, da aufgrund geringer Niederschläge das Becken nicht tief genug sein könnte.

Rochester Wasserfälle Mauritius

Rochester Wasserfälle Mauritius

Es sieht fast so aus, als hätte Marc während seines Auerbachsprungs von ganz oben zwei Saltodrehungen und eine Schraube ausgeführt, um anschließend elegant auf dem Bauch zu landen. Aber nur fast, denn in Wirklichkeit reicht für ein cooles Foto auch ein Kopfsprung von der ersten glitschigen Stufe.

Rochester Waterfall Sehenswürdigkeiten Mauritius

Rochester Waterfall Mauritius

Die Anfahrt

Durch Zuckerrohrfelder führt der Weg zu den Wasserfällen, die mitten im Nirgendwo liegen. Während man auf der Küstenstraße im Süden von Mauritius unterwegs ist, findet man ein Hinweisschild zu den Rochester Waterfalls zwischen den Dörfern Souillac und St. Felix. Diesem Schild und den weiteren Ausschilderungen muss man folgen, um anschließend nach einer ca. 10 minütigen Fahrt die Wasserfälle zu erreichen. Wir haben zunächst versucht mit dem Navi den Weg zu finden, jedoch sind wir irgendwo in der Pampa gelandet, weit weg von unserem eigentlichen Ziel.

Mauritius: Rochester Wasserfälle von oben

Mauritius: Rochester Wasserfälle von oben


Tamarin Falls – we survived “ 7 bzw. 5 Cascades“

Die 7 Cascades sind wohl die beeindruckendsten Wasserfälle der ganzen Insel, denn sie ergießen sich über sieben Stufen mitten in einer ursprünglichen Urwaldlandschaft. Man kann sich die Tamarin Wasserfälle entweder oben vom Aussichtspunkt anschauen oder die einzelnen Wasserfälle anhand eines Pfades entlang wandern. Entscheidet man sich für letzteres, ist dringend ein Guide zu empfehlen, denn man kann vom Weg abkommen und sich verlaufen. In Begleitung eines mauritianischen Guides wandert man entlang eines unbefestigten Pfades, der teilweise sehr steil ist, durch Pfeffersträucher, vorbei an Eukalyptusbäumen und den verschiedensten Palmen. Der Auf- und Abstieg dauert mehrere Stunde, also am besten einen ganzen Tag hierfür einplanen. Festes Schuhwerk und Moskitospray dürfen hierfür nicht fehlen. Einen passenden Guide könnt ihr hier buchen. Die Anfahrt erfolgt über Vacoas, Quatre Bones und Henrietta.

Mauritius Tamarin Wasserfälle

Mauritius Tamarin Wasserfälle

So mutig wie wir vier sind, haben wir die 7 Cascades alleine auf eigene Faust und von unten noch oben bestiegen. Das bedeutet, dass wir teilweise sogar durch die Wasserfälle klettern mussten. Für uns war es ein reines Abenteuer: Grünen Markierungen folgen, durch strömenden Regen auf den glitschigen Steinen versuchen nicht auszurutschen, vier Stunden durch die Pampa laufen und nicht wissen, ob man je ankommt oder je wieder aus diesem Dschungel rauskommt, ohne den ganzen Weg zurücklaufen zu müssen. Als wir am 5. Wasserfall angekommen sind, haben wir Mauritianer getroffen, die für den Weg von ganz oben 2 Stunden bis hierhin gebraucht haben. Da es schon  17 Uhr am Nachmittag war, rieten sie uns dringend davon ab, noch weiter hinauf zu steigen, da wir uns verlaufen könnten und es schließlich sowieso bald dunkel wird. In diesem Moment bekam mich leichte Panik, im Dunkeln im Urwald? Glücklicherweise gab es genau an diesem Wasserfall einen sehr Steilen Weg raus aus dem Dschungel, dem man wieder anhand von Markierungen folgen musste. Dieser Weg war nicht nur gefährlich, sondern dank des Regens auch noch glitschig. Als wir alle nach ca. 30 minütigem Klettern einer steilen Wand heil oben angekommen sind, war ich einfach nur froh, dass niemandem etwas passiert ist. Während der Wanderung und nach jedem „oh da ist der nächste Wasserfall“ -Moment war man jedoch und trotz der Anstrengung immer wieder aufs Neue fasziniert von der Ursprünglichkeit und Natur, die einen umgibt. Dieses Erlebnis bleibt für mich unvergesslich.

Mauritius Tamarin Wasserfälle

Mauritius Tamarin Wasserfälle: Der markierte Weg führt über den Wasserfall


Alexandra Falls im Gorges Nationalpark

Die Alexandra Wasserfälle befinden sich im Gorges Nationalpark. Dorthin gelangt man auf dem Weg von der Westküste in Richtung Nationalpark. Bevor man zu den Alexandra Falls gelangt, kann man einen kurzen Stop am Gorges Viewpoint einlegen, von dem aus man den besten Blick über die grüne Insel hat.

Gorges Nationalpark Gorges Viewpoint

Gorges Nationalpark Gorges Viewpoint

Während des Anblicks auf das grüne Tal, begegnen einem immer wieder kleine Äffchen. Füttern sollte man die kleinen, aufgrund der Gefahr, dass sie aggressiv werden könnten, jedoch nicht.

Mauritius Gorges Nationalpark Affe

Mauritius Gorges Nationalpark Affe

Fährt man nun den Weg weiter in Richtung Gorges Nationalpark, gelangt man zu den Alexandra Wasserfällen, die ausgeschildert sind. Dort kann man parken und anschließend zu den Wasserfällen laufen.

Mauritius Alexandra Waterfalls

Mauritius Alexandra Waterfalls

Natürlich lassen sich die Wasserfälle in Mauritius nicht mit anderen wie den Niagarafällen, den Victoria-Fällen oder Iguazu-Wasserfällen vergleichen. Dennoch sind sie für Mauritius etwas besonderes und sehenswertes. Wenn man die Insel ohnehin besucht, kann ich einem definitiv einen Abstecher zu den Wasserfällen empfehlen. Insbesondere die Tamarin Wasserfälle sind jeden Beusch wert.

Welchen Wasserfall in Mauritius fandet ihr am beeindruckendsten? Könnt noch andere Wasserfälle oder Aktivitäten empfehlen? Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Michelle
    01/03/2017 at 18:09

    Hey! dein Bericht vom Abenteuer am Wasserfall war total spannend! Ein richtiges Abenteuer! Hab noch eine Bitte: kannst du den Eintritt in Euro auch angeben?

    • Reply
      Naywi
      02/03/2017 at 00:29

      Danke liebe Michelle. 75 Rupien sind ca. 2€ 🙂

    Leave a Reply